21.05.2018 | Autor: KoC | Kategorie: Recht

Fristlose Kündigung ohne vorherige Abmahnung
bei gewerbsmäßigem Haschischanbau in der Wohnung

Immobilien News von Wolff & Müller

Das AG Karlsruhe musste über eine fristlose Kündigung des Vermieters entscheiden, die dieser ohne vorherige Abmahnung wegen gewerbsmäßigem Haschischanbau in der Wohnung des Mieters ausgesprochen hatte.

Zu Recht, wie das Gericht entschied (6 C 2930/16)! Denn der Anbau von illegalen Betäubungsmitteln in der Wohnung rechtfertigt den Ausspruch einer fristlosen Kündigung durch den Vermieter.

Der Mieter nutzt die Mietsache insoweit vorsätzlich und planmäßig zur Begehung von Straftaten.

Das gegenseitige Vertrauensverhältnis war wegen der Schwere des Vertragsverstoßes des Mieters auch bereits endgültig zerstört, so dass eine vorherige Abmahnung unterbleiben konnte.

Quelle: WOLFF & MÜLLER Immobilien
Foto:    WOLFF & MÜLLER Immobilien

Zurück

Ihr Plus an Wissen rund um Immobilien

Was gibt es Neues im Bereich Immobilien? Was sollten Sie als Besitzer oder Nutzer auf jeden Fall beachten? Hier finden Sie fundierte Antworten zu erfolgsentscheidenden Fragen. Wenn Sie zu bestimmten Themen mehr erfahren möchten oder ein ganz spezifisches Anliegen haben, beraten wir Sie gerne persönlich. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Kategoriefilter

Kontakt

WOLFF & MÜLLER Immobilien
Körschtalstr. 100
73770 Denkendorf
Telefon: +49 (0)711 31 06-150
Telefax: +49 (0)711 31 06-159
plus@wm-immobilien.de